• Start
  • >Bibliotheken
  • >Bibliotheksporträts
  • >Augsburg, Stadtbücherei
  • Partner


    Bayerische Staatsbibliothek
    Bibliothekarische Fortbildung in Bayern
    Bibliotheksportal Fachstellen-Server
    Mailingliste der ÖBs in Bayern
    Leseforum Bayern

    Bibliotheksporträts

    Neue Stadtbücherei Augsburg: "Für alle offen"


    Außenansicht
    Eingangsbereich
    Bilderbuch- und Kleinkinderbereich
    Literatur- und Kunstgenuss in modernen Sitzmöbeln
    PC-Arbeitsbereich
    Relax-Zone:
    Lesen, Surfen, Chillen
    Einzigartige Lichttechnik: drei kubische Lichtschächte,
    genannt "Lichttrompeten"

    Der Slogan ist Programm! Mit der neuen Stadtbücherei, die am 18. Juni 2009 offiziell ihrer Bestimmung übergeben wurde, wird die Bibliothekslandschaft in der Region Augsburg um eine hochattraktive Einrichtung mit vielfältigen Leistungsangeboten reicher. Die Zahl der Bibliotheksnutzer, dies lässt sich bereits nach wenigen Öffnungstagen absehen, wird massiv steigen.

    Die "Neue Stadtbücherei Augsburg" wartet mit mehreren Besonderheiten auf. Zum Ersten verdankt sie ihre Entstehung einer Bürgerinitiative, die 2005 in kurzer Zeit 13.500 Unterschriften für ein Bürgerbegehren zugunsten des Neubaus sammelte. Zweitens verlässt sie hinsichtlich ihres Dienstleistungsangebots traditionelle Pfade. Zu den klassischen Bibliotheksangeboten gesellen sich, räumlich teilweise integriert, die Leistungen sozialer Einrichtungen: das tip (die Jugendinformation des Stadtjugendrings), das Bündnis für Augsburg, das Kompetenzzentrum Familie und die Schwerbehindertenvertretung der Stadt.

    In den neuen Räumen stehen der Bibliothek nun 4.200 m² Nutzfläche zur Verfügung. Der Neubau bereichert das Zentrum der Stadt Augsburg um einen unübersehbaren, hinsichtlich Farbgestaltung und Fassadengliederung überraschenden Blickfang. Die Architekten haben auf einer bisher vernachlässigten hässlichen Autoabstell-Brache im Herzen der Stadt einen leicht und transparent anmutenden Bau in Form eines aufgeschlagenen Buches realisiert, dessen Fassade, gegliedert durch farbige "Buchseiten", auf die Funktion hinweist, auf den Inhalt neugierig macht und sich klar von den umgebenden Zweckbauten abhebt. Während in der alten Bücherei eher Düsternis und Enge herrschten, stellt sich der Neubau als Sinfonie aus Helligkeit und Licht dar. Verantwortlich dafür ist neben dem weißen Regalmobiliar vor allem die einzigartige Lichttechnik: über drei kubische, mit reflektierendem Material ausgekleidete Lichtschächte, genannt "Lichttrompeten", werden Sonne und Tageslicht in wechselnden Prismen über den gesamten Innenraum verteilt.

    Ein großartiges Raumerlebnis erwartet den eintretenden Besucher dank einer offenen Treppenlandschaft, die den Blick vom Eingang bis ins 3. Obergeschoss ermöglicht. Der orangerote Kautschuk-Bodenbelag im Erdgeschoss scheint nahtlos in den durch den Bau geschaffenen Vorplatz überzugehen, der sich in Zukunft, auch dank des integrierten Literaturcafés, sicher zu einem beliebten Treffpunkt der Augsburger entwickeln wird. In technischer Hinsicht ist die Bibliothek auf dem neuesten Stand. Die RFID-Technik ermöglicht eine 24-Stunden-Rückgabe und Selbstverbuchung.

    Ein Veranstaltungssaal, ein schallisolierter Musikübungsraum, ein mit Teenagern entwickelter Jugendbereich mit Chillout-Ecke, 50 Wochenstunden Öffnungszeit – die neue Stadtbücherei ist wahrlich ein Haus zum "Lesen, Lernen und Leben".

    Klaus Dahm 

     

    Weiter zu den  Kenndaten

    Weiter zur  Bildergalerie (PDF)

    Materialien

    Bildergalerie

    (PDF)

    Kenndaten

     

     

    Bibliotheksporträts

    Bauberichte und Bildergalerien

    Was sind die Trends bei Bibliothekskonzeption, Bau, Einrichtung und Technik?
    In unseren Bibliotheksporträts stellen wir Ihnen neu eingerichtete bayerische Bibliotheken mit Kenndaten vor. Bibliotheksporträts ansehen!

    © Bayerische Staatsbibliothek